MUSIKSCHULE DER WISSENSCHAFTSSTADT DARMSTADT

*09.11.1962
Bereits mit vier Jahren zeigten sich erste Tendenzen zu einer musikalischen Ausbildung. Nach Erlernen von Blockflöte, Alt- und Bassflöte folgte mit acht Jahren folgerichtig der Unterricht an der Querflöte bei Bela Lajos, erster Flötist der Philharmonia Hungarica, an der Musikschule Kleve.
Aufgrund der Erfolge bei Jugend musiziert auf Landes- und Bundesebene in Einzelwertung, Duo Querflöte und Klavier und Ensemble, wurde sie seitens der Musikschule mit der vorberuflichen Fachausbildung auf ihr Musikstudium vorbereitet.

1988 beendete Pia Braun-Gabler ihr Studium für Musik und Pädagogik Sek. 1+2 an der Folkwang Hochschule Essen bei Andre Sebald, Soloflötist Gürzenich Orchester Köln, mit erstem Staatsexamen.
Von 1989 bis 1991 folgte ein Aufbaustudium an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt. Bei Rüdiger Jacobsen studierte Frau Braun-Gabler Instrumentalpädagogik mit dem Hauptfach Querflöte, und schloss dies mit Erfolg ab.

Von 1983 – 1991 unterrichtete Frau Braun-Gabler, parallel zu ihrem Studium, Querflöte an der Musikschule in Kleve am Niederrhein und übernahm 1990 einen viermonatigen Lehrauftrag für Querflöte an der Musikschule Heidelberg/Dossenheim.
Seit Mai 1991 ist Frau Braun-Gabler Dozentin für Querflöte an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt.
Darüber hinaus unterrichtet sie als Privatmusiklehrerin in Wiesbaden die Fächer Klavier, Querflöte und Ensemble. Sie übernahm verschiedene Vertretungen in Musik an Grundschulen der Stadt Wiesbaden.
2003/2004 erarbeitete sie mit der Bühne Schlangenbad eine Revue „Lichtschutzfaktor 2004“ und übernahm die musikalische Leitung.

Pia Braun-Gabler lebt in Wiesbaden, ist verheiratet und hat zwei Kinder.