MUSIKSCHULE DER WISSENSCHAFTSSTADT DARMSTADT

Ernst Breidenbach erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Vorschulalter und studierte nach dem Abitur bei Werner Hoppstock, Rainer Hoffmann, Aloys Kontarsky und Günter Ludwig in Darmstadt und Köln. 1980, noch während seiner Studienzeit, erhielt der damals 24-Jährige einen Ruf als Klavierpädagoge an das Konservatorium der Akademie für Tonkunst in Darmstadt, an der er zuvor seine künstlerische Reifeprüfung abgelegt hatte. Seine Schüler nahmen erfolgreich an Jugendwettbewerben auf Landes- und Bundesebene teil, viele sind inzwischen selber als Pädagogen und in anderen Musikberufen, beispielsweise als Tonmeister, tätig.
Seine Konzertkarriere begann 1976 als 2. Preisträger im Bundeswettbewerb der Arbeitsgemeinschaft der Konservatorien, Akademien und Hochschulinstitute der Bundesrepublik Deutschland. Es folgten erste Soloauftritte, u.a. als Solist in Mozarts Klavierkonzert Es-Dur KV 482 in Darmstadt. Vielseitige Repertoireinteressen für in Vergessenheit geratene Komponisten, für Kammermusik, für Neue Musik und für das deutsche Lied prägen neben der Pflege des Solorepertoires die Konzertprogramme, ca. 40 Rundfunkproduktionen (beim HR, BR, Deutschlandradio, DradioKultur, MDR, SWR) und 18 CD-Veröffentlichungen. Er spielte unter Dirigenten wie Mathias Husmann, Lucas Vis, Frank Ollu und als Kammermusikpartner mit Johannes Matthias Michel, dem Geiger Christoph Schickedanz, dem lyrischen Tenor Markus Schäfer und dem Kunstharmonisten Jan Hennig. Konzertreisen führten ihn nach Deutschland, Frankreich, Tschechien, Österreich, Schweiz und die USA. Als Herausgeber ist er für bedeutende Musikverlage tätig.