MUSIKSCHULE DER WISSENSCHAFTSSTADT DARMSTADT

Lutz Mandler, geboren 1967, gehört zu den profilierten Interpreten zeitgenössischer Musik.
Solistisch kommt nicht nur sein Hauptinstrument Trompete zum Einsatz, sondern auch Artverwandtes wie Alphorn, Schneckenhorn oder Didgeridoo.

Kammermusikalisch arbeitet er intensiv mit dem Ensemble Aleph / Paris, dem Saxophonisten Pierre Stéphane Meugé und dem Jazzsaxophonisten Thomas Bachmann zusammen.
Ferner spielte er u.a. mit der basel sinfonietta, dem Klangforum Wien, der Musikfabrik Nordrhein Westfalen, dem Newt Hinton Ensemble Rotterdam/Paris und dem Radio-Sinfonie-Orchester Stuttgart.

1996 wurde er zur 24. Brass Conference New York eingeladen, um dort zeitgenössische Sololiteratur für Blechbläser vorzustellen.
Im folgenden Jahr wurde er als Interpret Neuer Musik im Nachwuchsforum "Stimminstrumental" der Gesellschaft für Neue Musik ausgewählt.
Lutz Mandler konzertierte als Solist auf verschiedenen Festivals, wie zum Beispiel dem "Europe-Asia Festival of Modern Music 2000" in Kasan/ Rußland, dem "International Festival Roaring Hoefs of Actual Music 2000" in der Mongolei, der "Biennale Music en Scène 2004" in Lyon/ Frankreich, der "MainzMusik 2006" in Mainz und den "XXVI Internationalen Zuger Orgeltagen 2008"in Zug/CH.

Als Solist und mit verschiedenen Ensembles spielte er bei zahlreichen CD- und Rundfunkaufnahmen u.a. für den SWR, HR, BR, DLF, für Radio DRS, den ORF und für Radio France.
1999 erschien seine erste Solo-CD "Atemwege"(Label: Cadenza 800 876) mit Kompositionen aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Lutz Mandler studierte in der Trompetenklasse von Malte Burba in Mainz und Köln.
Neben seiner künstlerischen Tätigkeit ist er zur Zeit als Dozent für Trompete an der Akademie für Tonkunst Darmstadt und der Musikhochschule Rheinland Pfalz der Universität Mainz pädagogisch tätig.