UNIVERSITY OF COOPERATIVE EDUCATION

Paris ist die Geburtsstadt der französisch-amerikanischen Harfenistin Anne-Sophie Bertrand.
Ihre Studien bei renommierten Harfenistinnen in London, Lyon, und Brüssel fanden in Form zahlreicher Preise und Höchstbewertungen erfolgreiche Bestätigung.

Vervollständigt wurde diese bemerkenswerte Laufbahn durch internationale Wettbewerbserfolge und Preise in Cardiff (1994), Brüssel (1995) und London (1998, 1999 und 2005). 2007 wurde ihr der Titel "Associate" von der Royal Academy of Music für herausragende Musiker verliehen.
Seit September 2000 ist sie die Soloharfenistin beim Hessischen Rundfunk Sinfonieorchester Frankfurt am Main.

Gastkonzerte führten sie nach London (Wigmore Hall and Purcell Room), Brüssel (Palais des Beaux Arts), Amsterdam (Konzertgebow), Rotterdam (De Doelen), Paris (Musée d'Orsay), nach Caracas, Jerusalem, sowie den bekannten Festivals Aix en Provence, Festival des Flandres, Weilburger Schloss Festival u.a.
Ihre Soloaufnahmen wurden von vielen großen Rundfunkanstalten wie der BBC, France-Musiques, arte, dem NDR, HR und WDR, u. a. gesendet.

Als gefragte Kammermusikerin wird sie regelmäßig zur renommierten "Prussia Cove's Open Chamber Music" in Cornwall eingeladen und spielt in dem führenden belgischen Kammerorchester Prometheus Ensemble, mit welchem sie zahlreiche Stücke uraufgeführt hat.

Hervorhebenswert ist ihre Zuwendung zur Musik unserer Zeit. Sie ist Preisträgerin der internationalen Wettbewerbe Orpheus und Gaudeamus für die Interpretation zeitgenössischer Musik und gastiert bei großen Festivals für zeitgenössische Musik wie dem Ars Musica Festival in Brüssel.
Anne-Sophie Bertrand arbeitete mit vielen berühmten Komponisten unserer Zeit, wie Heinz Holliger, Matthias Pintscher, Jörg Widmann, Mark-Anthony Turnage, Pierre Boulez und Mauricio Kagel.

Dank ihrer künstlerischen Vielseitigkeit ist sie auch als Dozentin gefragt und erfolgreich, etwa bei einer Gastprofessur am "Koniklijk Konservatorium" Brüssel oder mit Meisterklassen an der "Royal Academy of Music" in London und der Hochschule für Musik in Hannover.