UNIVERSITY OF COOPERATIVE EDUCATION

Dr. Martin Krähe (geb. 1961)

Nach Kapellmeisterstudien in Hannover und Frankfurt am Main (Diplomprüfung) Stipendiat des DAAD und Schüler von Vilem Tausky an der Guildhall School of Music and Drama (London). Meisterkurse u.a. bei Aldo Ceccato, Carlo-Maria Giulini und Sergiu Celibidache. 1988-1992 Studium der Musikwissenschaften und Anglistik an der Universität Heidelberg, Promotion über Melodiebildung und Affekt in Ignaz Holzbauers Oper „Alessandro nell’Indie“ bei Ludwig Finscher und Silke Leopold.
Berufliche Tätigkeiten als Dirigent, Musikschulleiter, Musikwissenschaftler und Komponist: Solorepetitor an der Staatsoper Izmir (Türkei), 1989-1997 Solorepetitor und Musikalischer Leiter der Kammeroper Frankfurt mit Produktionen von Pergolesi, Händel, Haydn, Mozart, Donizetti, Rossini, Strawinsky, Maxwell-Davies und anderen. Intensive Beschäftigung mit Historischer Aufführungspraxis und Neuer Musik; Dirigate u.a. mit dem ensemble recherche, Ensemble Phorminx, Serenata Basel und dem Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt am Main. Mitwirkung an den Internationalen Darmstädter Ferienkursen, Rundfunkaufnahmen durch den Südwestfunk und Hessischen Rundfunk. Leitung von Uraufführungen von Bowyer, Eggert, Meijering, Stein-berg, Quell und Federico Cavallaris Oper „La Strada della vita“ nach Fellini.
Leiter der Kreismusikschule Oberlahn Weilburg, 2002-2007 stellvertretender Landesvorsitzender des Verban-des deutscher Musikschulen, Landesverband Hessen. Dozent für Musikgeschichte und Musikwissenschaft an der Akademie für Tonkunst seit 2002 mit Schwerpunkten Barock und Klassik, Entwicklung der Symphonie, Operngeschichte und Aufführungspraxis.